Gedanken zum Kirchenjahr . . .

Erntedank

 

"Ich habe den Schafen noch nicht gedankt, die mich mit ihrer Wolle wärmten, nicht den Strickerinnen, den blassen, und denen, die ärmer als ich, mir nicht fluchten.

Ich habe die Maurer nicht eingeladen, die Zimmerleute und all die andern, die mir das Dach und die Wände fügten, wo ich mich und das Meine berge.

Ich bin nie zum Lokführer vorgelaufen, ihn zu loben, weil er mich wachsam, während ich schlief, durch die Nächte brachte, strahlenden Urlaubssonnen entgegen.

Unbedankt blieb der Bergmann drunten für Kohle und Salz, der Brückenbauer, waghalsig überm trennenden Abgrund, und der Fischer auf wilder See...

Nur zu meinen nächsten und liebsten Menschen sagte ich manchmal heimlich: Du Baum, du Wasser, du Gras, du Rübe, du Brunnengräber, du Gärtner, du Steinmetz. Ich weiß nicht, ob sie´s verstanden haben..."

(Christine Busta)

 


Textauswahl und Bild: Ursula Perkounigg